AKE Bildung
 GEDS Informationstechnologie
 IFE Wissenschaft
 PMS Wirtschafts- und
Unternehmenssysteme
 SHL Organisationsentwicklung
 HC Personalentwicklung
 VHE Produkte
 KDE-IC Finanzen & Investment
 ZGW e.V. Soziales
 ZGW-CH Soziales
 KDE Kooperation
Die KDE Kooperation der Energologie ist ein Zusammen- schluss von Institutionen und Unternehmen, die Ihre Dienstleistungen auf der Basis der Wissenschaft der Energologie nach Kapur anbieten.

Adem Kapur

Begründer der Wissenschaften
der Energologie und
der Oktralen Psychologie

General Manager der
KDE Kooperation der Energologie

Wirtschaftssenator im Landesverband Niedersachsen / Bremen des BVMW
KDE News aus der Energologie
Unsere Webseite ist CO2 neutral!

Angebote und Prospekte    Angebote und Prospekte Für diese Webseite wurde ein Baum gepflanzt, um die durch ihren Betrieb verursachten CO2 Emissionen zu neu­tra­li­sieren.

Feine Adressen 03/2010

Feine Adressen 03/2010 AKE Themenabend "Wahrnehmung"
Einen fas­zi­nie­renden Einblick in die vielfältige Welt der menschlichen Wahrnehmung konnten die Gäste am 14.07.2010 beim AKE Themen­abend erleben... mehr

"Talent bekommt nur dann ein Profil wenn man daran arbeitet."
Adem Kapur zur wachsenden Bedeutung von emotionaler Intelligenz im Management...
mehr

Die Qualifizierungsoffensive
Qualifizierungsoffensive Niedersachsen 2010
Bericht zum AKE Infoabend "Emotionale Kompetenz in der Führung" vom 24.09.2010
mehr
Wissenschaftsjahr Energie 2010

Wissenschaftsjahr Energie 2010
Lesen Sie hier unseren Pressebericht zum Tag der Energie 2010 mehr
sowie den Pressebericht der
AS Solar GmbH mehr

Newsarchiv
Weitere News
mehr

Specials

Kommunikation basiert auf Austauschfähigkeit
Ihre Bedeutung im Management

Sonja Maria Herzog–Lang, Energologe, Betriebspädagogin, GF von SHL Vitale Organisationen, Hannover

Kommunikation im Management und in der Wirtschaft heißt kommunizieren von Aufträgen, Verhandlungen, Verträgen, Beschwerden, Projekten, Produkten usw. Jede Abteilung ob Vertrieb, Produktion, Marketing oder Finanzen, braucht Kommunikation. In den meisten Unternehmen ist dieses Thema, weil es so nah am Menschen und allgegenwärtig ist, in einer gewissen Weise ein Tabuthema. Man geht davon aus, dass man kommunizieren kann. Leider ist es jedoch anders, wenn man den Unternehmensalltag sieht. Missverständnisse, Mobbing, Konfikte, unerfüllte Aufträge, nicht erreichte Ziele sind im Ursprung meistens in der mangelnden Kommunikation zu finden.
mehr

Gesundheitsmanagement
Mehr Energie für Mitarbeiter und Führungskräfte - mehr Leistungskraft für Unternehmen

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert Gesundheit als Zustand des vollkommenen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens. Die Energologie®* ergänzt hier 2 weitere Faktoren, denn auch geistige und emotionale Aspekte spielen eine große Rolle bei der Gesundheit.
Das menschliche Wohlbefinden ist vielschichtig und hängt nicht nur von einzelnen Faktoren ab. Vielmehr ist Gesundheit die Summe, quasi das Ergebnis eines funktionierenden Zusammenspiels verschiedener Aspekte des menschlichen Lebens. Körper, Geist, Emotionen, Seele und das Soziale Umfeld sind die Hauptfaktoren, die hier wirken.
Gesundheit gehört zur Lebensqualität des Menschen und sie bildet u.a. die Grundlage für die Funktionalität von Organisationen. Denn ohne den Menschen als Energieträger in Unternehmen, können diese nicht funktionieren. Oft sind es aber die Organisationen selbst, die die Gesundheit der Menschen beeinträchtigen, nicht selten sogar gefährden. mehr

Neue Perspektiven für interkulturelles Management

Wie wichtig es ist, kulturelle Bräuche und Verhaltensformen zu kennen, kann man in folgendem Beispiel sehen: Zeigen die eigenen Fußsohlen während des gemeinsamen Meetings auf den arabischen Geschäftspartner, wird er beleidigt von dannen ziehen. Den Vertragsabschluss für eine Kooperation kann man dann vergessen und die meist beträchtlichen Kosten dieser Geschäftsreise kann man in den Wind schreiben.
Im Zeitalter der Globalisierung kommt es immer häufiger zu solchen oder ähnlichen kulturbedingten Missverständnissen im Management, da die Anzahl interkultureller Kontakte kontinuierlich steigt. Dabei ist es unwesentlich, ob man sich selbst im Ausland befindet, und dort natürlicherweise mit Ausländern arbeitet, oder ob man im Inland Mitarbeiter unterschiedlicher kultureller Herkunft führt. Um die häufig konfliktträchtigen und emotionalen Situationen managen zu können, braucht es kompetentes interkulturelles Management. mehr

 


Callback – Sollen wir Sie zurückrufen? Impressum inklusive unserer Adressangaben Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Zurück zur Startseite English Arabic Russian