AKE Bildung
 GEDS Informationstechnologie
 IFE Wissenschaft
 PMS Wirtschafts- und
Unternehmenssysteme
 SHL Organisationsentwicklung
 HC Personalentwicklung
 VHE Produkte
 KDE-IC Finanzen & Investment
 ZGW e.V. Soziales
 ZGW-CH Soziales
 KDE Kooperation
Die KDE Kooperation der Energologie ist ein Zusammen- schluss von Institutionen und Unternehmen, die Ihre Dienstleistungen auf der Basis der Wissenschaft der Energologie nach Kapur anbieten.

Adem Kapur

Begründer der Wissenschaften
der Energologie und
der Oktralen Psychologie

General Manager der
KDE Kooperation der Energologie

Wirtschaftssenator im Landesverband Niedersachsen / Bremen des BVMW
KDE News aus der Energologie
Unsere Webseite ist CO2 neutral!

Angebote und Prospekte    Angebote und Prospekte Für diese Webseite wurde ein Baum gepflanzt, um die durch ihren Betrieb verursachten CO2 Emissionen zu neu­tra­li­sieren.

Feine Adressen 03/2010

Feine Adressen 03/2010 AKE Themenabend "Wahrnehmung"
Einen fas­zi­nie­renden Einblick in die vielfältige Welt der menschlichen Wahrnehmung konnten die Gäste am 14.07.2010 beim AKE Themen­abend erleben... mehr

"Talent bekommt nur dann ein Profil wenn man daran arbeitet."
Adem Kapur zur wachsenden Bedeutung von emotionaler Intelligenz im Management...
mehr

Die Qualifizierungsoffensive
Qualifizierungsoffensive Niedersachsen 2010
Bericht zum AKE Infoabend "Emotionale Kompetenz in der Führung" vom 24.09.2010
mehr
Wissenschaftsjahr Energie 2010

Wissenschaftsjahr Energie 2010
Lesen Sie hier unseren Pressebericht zum Tag der Energie 2010 mehr
sowie den Pressebericht der
AS Solar GmbH mehr

Newsarchiv
Weitere News
mehr

Was verbindet uns miteinander?

Neue Impulse aus der Wissenschaft der Energologie® für interkulturelles Management

Die Anzahl der interkulturellen Kontakte im Geschäftsalltag steigt kontinuierlich - auch für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Auf dem immer mehr konkurrierenden Marktplatz sollte die Fähigkeit, kulturelle Unterschiede zu managen, um sich einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen, eine unternehmerische Notwendigkeit sein und nicht ein

Nice-to-have. Wir, und unser Geschäft, können von unserem interkulturellen Wissen profitieren, aber wie ist das möglich?

 

  Interkulturalität
: das Studium der Kommunikation und der
Beziehungen zwischen Personen unterschiedlicher
kultureller Herkunft.

Wenn wir kulturübergreifend zusammenarbeiten, können theoretische Fragen und praktische Aufgaben leicht gelöst werden. Das sind die Kernthemen. Der notwendige X-Faktor für größeren Unternehmenserfolg jedoch ist die intelligente Nutzung unseres Wissens aus alltäglichen Erfahrungen mit unseren internationalen Geschäftspartnern.

Wie nutzen wir nun unser oft inhärentes, interkulturelles Wissen, ohne unser Leben komplizierter zu machen? Einfach, indem wir es „energologisch“ angehen!

Aber was ist die Energologie®? Energologie® ist die Wissenschaft der Energie. Sie analysiert unterschiedliche Energieformen und Energiearten, forscht nach Energiemustern und transformiert ihre Forschungsergebnisse für die alltägliche Nutzung.
Wenn wir nun auf unser interkulturelles Wissen auf energologische Weise herangehen, bedeutet das in unserem Fall, dass wir das tun, indem wir unsere Energieressourcen sparen: Durch die Analyse der Gemeinsamkeiten in interkulturellen Situationen können wir zunächst das Fundament prüfen, auf dem wir unsere internationalen Geschäftskontakte bauen können. Danach können wir uns mit kulturellen und anderen Unterschieden beschäftigen. Aber zuerst die Gemeinsamkeiten.

Aus der wissenschaftlichen Forschung für interkulturelles Management wissen wir, dass es in allen menschlichen Interaktionen Gemeinsamkeiten gibt, sowohl in kulturübergreifenden als auch in heimischen Interaktionen. Diese sind:

 

  
Energologie® ist die Wissenschaft der Energie. Sie analysiert unterschiedliche Energieformen und Energiearten, forscht nach Energiemustern und transformiert ihre Forschungsergebnisse
für die alltägliche Nutzung.
  • Der Mensch ist eine “Energiekomposition“.
  • Jeder Mensch ist individuell.
  • Die menschliche Kommunikation besonders auch im interkulturellen Kontext basiert auf drei elementaren Kommunikationsarten: Emotionale Kommunikation©, Wertekommunikation© und Informationskommunikation© nach Kapur®.
  • Das menschliche Gefühl ist unabhängig von Kultur die Basis jeglicher Kommunikation und wird weltweit gesprochen.
  • Jeder weiß, dass erst die Befähigung mit dem Umgang mit Fremdwerten aussichtsreich ist, das Wissen alleine darüber reicht nicht aus.

Das Wissen und die Anwendung der genannten Gemeinsamkeiten werden unsere Fähigkeiten in interkulturellen Interaktionen verbessern und letztendlich unsere interkulturellen Geschäfte erfolgreicher und ergonomischer machen.

  • Der interkulturelle Umgang ist wertschätzend und nicht bewertend.
  • Die bewusst angewandten Gemeinsamkeiten verbinden Menschen und tragen zu erfolgreicher Kommunikation und Geschäftserfolg bei.
  • Das internationale Projektmanagement wird optimiert durch die Anwendung des Wissens zu interkulturellem Management.
  • Die Zeit- und Kosteneffizienz wird erhöht und die unternehmerische Leistung weitet sich auf das internationale und interkulturelle Parkett aus.

Nun wollen wir uns die Gemeinsamkeiten etwas genauer ansehen:

Der Mensch ist eine „Energiekomposition“.

Die größte Gemeinsamkeit der Menschen auf dieser Welt ist ihr Mensch-Sein. Egal, welcher Kultur man gerade begegnet, letztendlich begegnen wir immer Menschen unterschiedlicher Herkunft. Gehen wir vom Grundsatz der Wissenschaft der Energologie® „Alles, was ist, ist Energie. Energie ist alles, was ist“ aus, so ist der Mensch mit seinen individuellen Stärken, Schwächen, Talenten, Vorlieben und Besonderheiten eine Energiekomposition aus unterschiedlichen Energieformen und Energiearten.

Wenn man diesen gemeinsamen Nenner Energie nutzt, so ist es möglich, entspannter und zielorientierter an viele Situationen des Alltags heranzugehen. Diese Sichtweise ist zwar nicht alltäglich, jedoch ermöglicht sie, den Mitmenschen unvoreingenommen zu begegnen, und zwar nicht nur im interkulturellen Management-Alltag, sondern auch in der Familie, mit Freunden und Anderen.

Lesen Sie mehr zu den anderen Gemeinsamkeiten in der nächsten Ausgabe der MGI News.

Für weitere Informationen über die Wissenschaft der Energologie® und zum Thema interkulturelles Management besuchen Sie einfach unsere Homepage www.energologie.de

Autoren:
Sonja Maria Herzog-Lang   Sonja Maria Herzog-Lang, Energologe, Betriebspädagogin, Geschäftsführerin von SHL Vitale Organisationen, Hannover, Deutschland
Nicola Spiegl   Mag. phil. Nicola Spiegl (Afrikanistik, Ethnologie), TM Thinker Manager©
aus dem 3dManagement nach Kapur®

Interkulturelles Management

Was verbindet uns miteinander
zuerst veröffentlicht in englischer Sprache in den MGI News The Magazine for MGI Members
www.mgiworld.com
Dezember 2005
Callback – Sollen wir Sie zurückrufen? Impressum inklusive unserer Adressangaben Nehmen Sie mit uns Kontakt auf! Zurück zur Startseite English Arabic Russian